Azubibericht | Hermann Assner GmbH & Co. KG

2 Wochen Auslandspraktikum in den betrieblichen Werkstätten von Dänemark – drei Maurer-Azubis der Fa. Assner aus dem 3. Ausbildungsjahr

Dafür wurde auf der Internationalen Handwerksmesse in München der Europapass vom Handwerkspräsidenten Herr Peteranderl übergeben.

Unser Azubi Pascal berichtet:

„Mir hat an meinem Auslandsaufenthalt in Dänemark besonders das ruhige Arbeiten gefallen. Ich konnte mich bei einigen Arbeitsschritten für verschiedene Möglichkeiten entscheiden und war gleichzeitig nicht daran gehindert, in meinem eigenen Tempo zu arbeiten. Die Schule begann um 8:10 Uhr und endete um 15:10 Uhr. Bis auf zwei Theorieeinheiten hat man immer an seiner Mauer gearbeitet. Nachmittags hielten wir uns meistens in unserer Unterkunft auf. Mit der Art der Arbeit war ich zufrieden und konnte noch ein paar Details dazulernen. Die Zusammenarbeit mit den Ausbildern ist ebenfalls gut gelungen, Fragen und Wünsche wurden beachtet. Ich denke, dass die erlernten Kenntnisse für meinen weiteren Berufsweg bestimmt von Nutzen sein können.

Die Kommunikation mit unserer Ansprechpartnerin vor Ort hat funktioniert. Probleme und Fragen konnten gut geklärt werden. An dem freien Wochenende wurde eine Busfahrt zur Stadt Ribe organisiert – mit Besuch im Wikingermuseum und der Domkirche. Darüber hinaus hat man in der ersten Woche bei einem Eishockey-Spiel in der höchsten Dänischen Liga zusehen können. In Erinnerung bleiben wird mir der raue Wind und die Freundlichkeit der Ausbilder. Am meisten überrascht hat mich der Industriehafen von Aabenraa. Typisch für Dänemark – das zweischalige Mauerwerk.“