Das neue Heizungsgesetz: Ein Interview mit Landsbergs SHK-Obermeister Martin Neß

Gottesdienst am Schuhmacheraltar

Seit 1489 wird jeden 3. Montag im Januar der Schuhmacherjahrtag gefeiert. Abgehalten wird ein Gottesdienst am Schuhmacheraltar der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit anschließender Jahreshauptversammlung.

Beim Jahrtag der Innung stehen Tradition und Zukunft im Mittelpunkt. Ein Projekt soll Mädchen das Handwerk näher bringen.

Die Schuhmacherinnung Landsberg ist die älteste Innung, die in der Kreishandwerkerschaft geführt wird. Sie feiert traditionell am dritten Montag im Januar ihren Jahrtag. Heuer konnte die Innung ihren 535. Jahrtag begehen, heißt es in einer Pressemeldung der Kreishandwerkerschaft. Auf der Mitgliederhauptversammlung standen Themen und Projekte im Fokus, die nicht nur die Zukunft der Schuhmacher-Branche, sondern auch die tiefe Verbundenheit mit der historischen Tradition unterstreichen. 

Begonnen wurde der Jahrtag mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Landsberg am Schuhmacher-Altar. Pfarrer Adelhelm Bals bat die Anwesenden um Unterstützung bei den Renovierungskosten des historischen Ölgemäldes am Altar. Die Schuhmacherinnung erklärt sich bereit, diese Anfrage zu prüfen. „Die Pflege historischer Stätten und die Bewahrung des kulturellen Erbes eines der ältesten Handwerke ist uns ein großes Anliegen“, sagte Luisa Bredschneijder, die Obermeisterin der Innung. 

Ein Projekt bringt Mädchen das Schuhmacher-Handwerk näher

Ein spannendes Projekt, das in diesem Jahr vorgestellt werde, sei das „Mutig Mädchen und Technik“-Projekt der Frank Hirschvogel Stiftung. Unter der Leitung von Luisa Bredschneijder werden unter anderem drei Schuhmacherbetriebe jeweils eine Praktikantin aufnehmen, um jungen Mädchen die Welt der Schuhmacherkunst und Technologie näherzubringen. Dieses Projekt sei ein Schritt in Richtung Gleichberechtigung und eröffne jungen Frauen neue berufliche Perspektiven. 

Die Schuhmacherinnung Landsberg plant laut Pressemeldung auch 2024 eine Teilnahme an der Ausbildungsmesse und dem „Tag der Ausbildung“. Die regionale Branche blicke optimistisch in die Zukunft und hoffe auf eine Entlastung von Bürokratie, um die Ausbildung und die Weiterentwicklung ihres traditionsreichen Handwerks weiter voranzutreiben. Kreishandwerksmeister Markus Wasserle bedankte sich bei Luisa Bredschneijder und allen anwesenden Schuhmachern für das Engagement zum Wohle des Handwerks. Die Schuhmacherinnung hat derzeit zwölf Mitgliedsbetriebe. (AZ)

Quelle: Landsberger Tagblatt, 28.01.2024

Lesen Sie auch hier den Beitrag über: Zunftlade der Schuhmacher:

Mut zur Veränderung

Die Innungen gelten seit Jahrhunderten als wichtiges Sprachrohr des Handwerks. Doch der anhaltende Mitgliederschwund ­gefährdet ihren Status. Mit neuen Köpfen, frischen Ideen und einer zeitgemäßen Ansprache soll die Trendwende gelingen.

Lesen Sie hier den ganzen Aritkel:

BETON SCHNUPPERN IM BAUBETRIEB – BAUINNUNG Landsberg a. L.

Am Tag der Ausbildung, am 22. November 2023, hatten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Beton zu schnuppern. Die Innungsmitglieder Assner GmbH in Landsberg (17 Schüler/innen) und Amberg Bau GmbH in Fuchstal (9 Schüler/innen) stellten die Berufe (m/w/d) Maurer, Beton-/Stahlbetonbauer, Metallbauer (FR Konstruktionstechnik), Bauzeichner sowie Kaufmann für Büromanagement vor. Auch für Interessierte eines Dualen Studiums für Bauingenieurswesen/Maurer oder Beton- und Stahlbetonbauer gab es Ansprechpartner.


Neben einer Betriebsführung stand praktisches Arbeiten in der Azubiwerkstatt auf dem Programm: Dort konnten die Schüler mauern, nageln und schalen. Es gab auch Einblicke in den Büroalltag (bei kaufmännischer Ausbildung oder als Bauzeichner). Die Profis, Betriebsleiter und derzeitige Azubis beantworteten bereitwillig Fragen und erzählten etwas über ihre Berufe.

Der jüngste Brot-Sommelier der Welt kommt aus Unterdießen

Ein 21-Jähriger ist „Botschafter der deutschen Brotkultur“. In der Prüfung zum Brot-Sommelier musste er sich wissenschaftlich mit dem Handwerk auseinnandersetzen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel der Augsburger Allgemeinen/Landsberger Tagblatt

Foto: Die Verabschiedung von Fernando Pfatischer am Ende der Weiterbildung zum Brot-Sommelier fand im Fernsehstudio von Starkoch Johann Lafer statt.

So läuft der Tag der Ausbildung bei der Firma Eichler in Pürgen

Ergänzend zur Ausbildungsmesse im September gab es heuer einen Tag der Ausbildung. 19 Busrouten, jede zu jeweils drei Firmen, hatte die Kreishandwerkerschaft zusammen mit 57 Betrieben, dem Arbeitskreis Schule Wirtschaft, dem Schulamt, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie den Schulen auf die Beine gestellt. Organisator Markus Wasserle zieht ein positives Resümee. Unsere Redaktion hat stellvertretend die Firma Eichler in Pürgen besucht.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Neuer Erdenbürger

Die Kreishandwerkerschaft gratuliert, Fabian Gerum von der Bäckerei Manhardt, Mitglied der Bäckerinnung, sehr herzlich zur Geburt seines Sohnes. Zusammen mit seinem Bruder Maximilian und seinem Vater Michael bringt sich Fabian in der Vorstandschaft der Kreishandwerkerschaft Landsberg ein. Eine Windeltorte gab es als Zeichen der Verbundenheit und als Startgeschenk für den neuen Erdenbürger.

Hand in Hand zur Ausbildung auf hohem Niveau

Die Ausbildungsbetriebe aus der Region wünschen sich Unterstützung. Die gibt es beim Ausbildertag der Handwerkskammer.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

„Tag der Ausbildung“ 2023 – Bildergalerie

Wir sind begeistert, Ihnen von dem überwältigenden Erfolg unseres „Tags der Ausbildung“ berichten zu dürfen! Es war eine Veranstaltung voller Engagement, die Dank der Teilnahme von 57 Unternehmen, der Bundeswehr (Welfenkaserne LL) und einer regen Beteiligung einiger Handwerksbetriebe, über 300 Schüler*innen und 33 Begleitpersonen zu einem vollen Erfolg wurde. Es erfüllt uns mit Stolz, dass sich alle mit so viel Einsatz und Herzblut eingebracht haben.

Die Bildergalerie zeigt eindrucksvoll die Vielfalt dieses ereignisreichen Tages. Die Schüler*innen haben sich alle so aktiv mit eingebracht und konnten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie selbst Hand anlegten und z.B. zauberhafte weihnachtliche Deko-Stücke gestalteten. Einige von ihnen wurden sogar für ihre Teilnahme belohnt – Karwendel Werke vergab großzügig Kino-Gutscheine als Anerkennung für ihre freiwillige Teilnahme am schulfreien Tag.

Das überwältigend positive Feedback seitens der teilnehmenden Unternehmen hat uns ermutigt, im kommenden Jahr erneut einen „Tag der Ausbildung“ zu organisieren. Wir sind überaus dankbar für die tolle Unterstützung der Busunternehmen und Busfahrer, die bereits ihre erneute Teilnahme zugesichert haben und auch im nächsten Jahr wieder mit am Start stehen werden.

Wir freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam einen informativen und spannenden ‚Tag der Ausbildung‘ zu organisieren. Dieser wird am 20.11.2024 stattfinden – nach der Ausbildungsmesse am 26./27.09.2024, die übrigens bereits zum 15. Mal stattfindet.

Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle Beteiligten wie z.B. den Lehrkräfte aus vielen Schulen, freiwilligen Helfern der Arbeitsagentur, der IHK Weilheim, des Landratsamtes LL, der KHS LL, den Müttern und Rentnern, die diesen Tag zu einem besonderen Ereignis in unserem Landkreis gemacht haben!

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Durchsicht der tollen Bilder!


Pressebericht aus der DHZ (Ausgabe 2.2.24) zum Tag der Ausbildung


Bildergalerie

Unternehmerschule in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Landsberg am Lech

Die Kreishandwerkerschaft Landsberg am Lech unterstützt das neue Projekt der „Unternehmerschule-Oberbayern.

Ziel ist, Betriebsnachfolger darauf vorzubereiten, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowohl junger als auch etablierter Handwerksbetriebe in Zusammenarbeit mit ihren Unternehmer*innen zu steigern und langfristigen Erfolg zu gewährleisten.

Themen sind u. a. Unternehmenssteuerung, Finanz- und Rechnungswesen, Personalführung, Vertrieb und Marketing, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und auch IT- Sicherheit.


Zur Informations- und Auftaktveranstaltung sind alle Interessierten herzlichst eingeladen.


Am: Samstag, den 25. November 2023, 10.30 – 11.30 Uhr
Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Str. 5a, 86916 Kaufering


Das Projekt wird vom Geschäftsführer und dem Schulleiter der Unternehmerschule Oberbayern vorgestellt und beantworten die Fragen der Anwesenden.

Das Angebot richtet sich an alle Branchen und soll insbesondere Inhaber, Geschäftsführer, Nachfolger und StartUp-Unternehmen ansprechen. Die Lerninhalte werden an 10 Schul-Tagen, jeweils an einem Samstag im Monat, in kleinen Gruppen von maximal 10 Teilnehmern vermittelt – wobei der Ansatz: „Aus der Praxis für die Praxis“ im Vordergrund steht.


Wir würden uns freuen, Sie zu der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts und ist kostenlos.


Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung bis Donnerstag, den 23.11.2023.

www.unternehmerschule-oberbayern.de